ART INCUBATOR     

since 2017

 

independent / self-financed / 140 artists / 3600m2

Der Creative Cluster ist ein gemeinnütziger Verein und versteht sich gleichzeitig als kuratierte, spartenübergreifende Kreativbrutstätte und Kunstinkubator, sowie als Wirtschaftsstandort und Kommunikationsplattform für Kreativschaffende.

Dieser wurde 2017 am Standort Traktorfabrik in Floridsdorf gegründet, und gilt als ein gelungenes Beispiel für Leerstandsaktivierung bzw. Zwischennutzung in Wien. Gründer und künstlerischer Leiter ist der österreichische Künstler und studierte Architekt Karim El Seroui. Die Kreativen Räume Wien – Büro für Leerstandsaktivierung unterstützen das Projekt von Beginn an mit rechtlicher Beratung, Call für NutzerInnen, Vernetzung mit dem Bezirk und Vernetzung mit weiteren Kunst- und Kulturinitiativen.

 

In Margareten bezog der Creative Cluster im August 2019 eine ehemalige Schule. Die Stadt Wien hat hier erstmals ein Pilotprojekt (Kunst – u. Kultur- sowie Bildungsauftrag) zur Zwischennutzung ausgeschrieben. Derzeit arbeiten auf insgesamt rund 3.600 m2 ca. 130 Kreativ- u. Kunstschaffende, darunter 11 AbsolventInnen der Akademie der Bildenden Künste Wien im Rahmen eines einjährigen StipendiatInnenprogramms.

 

Auch diese neue Dependance in der Viktor-Christ-Gasse wird als Kreativbrutstätte kuratiert, um in Folge Synergieeffekte und interdisziplinäre künstlerische Praxis zu fördern. So finden sich KünstlerInnenateliers, Werkstätten, BühnenbildnerInnen, Goldschmiede, MusikerInnen, eine DJ- Schule, DesignerInnen, ArchitektInnen, ein Tanzkollektiv, ein Tonstudio, IllustratorInnen, ein Stadtmagazin etc. unter einem Dach. Stand heute wird das Projekt an diesem Standort bis 2022 laufen und in dem zuvor leerstehenden Gebäude Raum für Kulturarbeit und Austausch zwischen Kunst- und Kulturschaffenden, Wirtschaftstreibenden und der umliegenden Bevölkerung bieten. Damit leistet die gemeinsame Produktionswerkstätte einen wertvollen Beitrag zum Kultur- und Bildungsangebot im fünften Wiener Gemeindebezirk.

Der Cluster unterstützt die Kreativen vor Ort durch eine gezielte Bespielung der entsprechenden PR-Kanäle sowie durch Vernetzung, Kooperationen und Veranstaltungen, wie beispielsweise das OPEN HOUSE im Zuge der Vienna Art Week.

Kooperationspartner

wienerschulenlogo.png
logo_akb_st_sw_dt_o.png
160613_KRW_Logo_neu.PNG

GRÜNDER*INNEN

Gründer und künstlerischer Leiter ist der österreichische Künstler und studierte Architekt Karim El Seroui.

Die Projektkoordinatorin und Vorsitzende Stellvertreterin Mag. Zita Maria Kral ist studierte Kultur- u. Sozialanthropologin, verfügt über mehrjährige Berufserfahrung als Projektmanagerin in der Werbebranche, sowie über Weiterbildungen in den Bereichen Projektmanagement und Unternehmensführung, und ist seit 2016, neben ihrer Tätigkeit für den Creative Cluster, selbstständig als Sprecherin und Darstellerin.

(Weitere Infos zu meiner Person: www.zitakral.com)

Als langjährige Interessenvertreterin für eine Künstler_innenvereinigung kenne ich die Situation der Künstler_innen gut. Der Übergang vom Studium zur freischaffenden Tätigkeit ist eine bedeutende Zeit, in der Weichen für Karrieren gestellt werden können. Deshalb sind die Programme für Absolvent_innen, die wir in diesem Bereich anbieten, wie das Akademie Studio-Programm, sehr wichtig. Die Alumnae_Alumni-Arbeit ist zudem in Bezug auf den Erfahrungsaustausch von hoher Bedeutung. 

Die Zusammenarbeit mit dem Creative Cluster besteht seit 2018. Damals wurde das Programm zur künstlerischen Nachwuchsförderung unter dem Titel ArtStart Studio initiiert und war in der «Traktorfabrik» im 21. Wiener Gemeindebezirk angesiedelt, wo die teilnehmenden Künstler_innen einen 420 m2 großen Studiospace gemeinsam nutzten. Nachdem der Creative Cluster im Sommer 2020 nach Margareten übersiedelte, ergab sich für die Akademie aufgrund der Adaptierung des angrenzenden Gebäudes, das bis Juni noch als Schule genutzt wurde, die Möglichkeit einer erneuten Zusammenarbeit. Seither nutzen unsere Stipendiat_innen vier ehemalige Klassenzimmer als Atelierräumlichkeiten.

Neben der Möglichkeit ein Jahr lang einen Atelierraum zu nutzen, stellen wir die Stipendiat_innen mit verschiedenen Programmpunkten wie Studio Visits mit Kurator_innen, Talks, Performances und einer Abschlusspräsentation gemeinsam mit anderen Künstler_innen des Creative Cluster dem Kunstpublikum vor. Zudem planen wir eine kleine Publikation, in der die Teilnehmer_innen und ihre Arbeiten vorgestellt werden.

Die Kooperation mit dem Creative Cluster ist aufgrund des gegenseitigen „Boosts“ für das Studio-Programm äußerst fruchtbar, der aktuelle Standort für die Teilnehmer_innen an unserem Programm ideal – gut gelegen und mit vielen weiteren Künstler_innen und Kreativen vor Ort, eine gute Möglichkeit also zum Austausch untereinander, aber auch mit einer interessierten Öffentlichkeit.“

 

Dr.in Ingeborg Erhart, Vizerektorin Kunst | Lehre

SW_Stadtlabor_linksoben_pos_cmyk.png

Der Creative Cluster legt den Fokus auf dezentrale Kunst - u. Kulturarbeit und startet daher 2019 das Projekt TETE A TETE / Stadtlabor Floridsdorf als eines der Stadtlabore der Stadt Wien:
„Kultur sollte jedem zugänglich sein. Gleichzeitig hat sich die Kunst seit der Moderne immer wieder aus sozialpolitischen Spannungsfeldern herausgenommen und ist oft nur mehr für sich selbst und eine wissende Avantgarde verblieben. Der Creative Cluster wird als Stadtlabor der Kunst- u. Kulturarbeit eine Bühne geben, damit diese wieder ein soziales Statement darstellen kann und für alle erfahrbar ist. Zusätzlich wird durch dezentrale Kulturarbeit ein Mehrwert und eine Bewusstseinsbildung für ein soziales Miteinander erzielt.“ 

DI Karim El Seroui, Künstlerischer Leiter Creative Cluster