ABOUT

Der Creative Cluster ist ein gemeinnütziger Verein und versteht sich gleichzeitig als kuratierte, spartenübergreifende Kreativbrutstätte und Kunstinkubator, sowie als Wirtschaftsstandort und Kommunikationsplattform für Kreativschaffende.

Dieser wurde 2017 am Standort Traktorfabrik in Floridsdorf gegründet, und gilt als ein gelungenes Beispiel für Leerstandsaktivierung bzw. Zwischennutzung in Wien. Gründer und künstlerischer Leiter ist der österreichische Künstler und studierte Architekt Karim El Seroui.

 

In Margareten bezog der Creative Cluster im August 2019 eine ehemalige Schule. Die Stadt Wien hat hier erstmals ein Pilotprojekt (Kunst – u. Kultur- sowie Bildungsauftrag) zur Zwischennutzung ausgeschrieben. Derzeit arbeiten auf insgesamt rund 3.600 m2 ca.120 Kreativ- u. Kunstschaffende, darunter 11 AbsolventInnen der Akademie der Bildenden Künste Wien im Rahmen eines einjährigen StipendiatInnenprogramms.

 

Auch diese neue Dependance in der Viktor-Christ-Gasse wird als Kreativbrutstätte kuratiert, um in Folge Synergieeffekte und interdisziplinäre künstlerische Praxis zu fördern. So finden sich KünstlerInnenateliers, Werkstätten, BühnenbildnerInnen, eine Goldschmiede, MusikerInnen, eine DJ- Schule, DesignerInnen, ArchitektInnen, ein Tanzkollektiv, ein Tonstudio, IllustratorInnen, ein Stadtmagazin etc. unter einem Dach. Stand heute wird das Projekt an diesem Standort bis 2022 laufen und in dem zuvor leerstehenden Gebäude Raum für Kulturarbeit und Austausch zwischen Kunst- und Kulturschaffenden, Wirtschaftstreibenden und der umliegenden Bevölkerung bieten. Damit leistet die gemeinsame Produktionswerkstätte einen wertvollen Beitrag zum Kultur- und Bildungsangebot im fünften Wiener Gemeindebezirk.

Der Cluster unterstützt die Kreativen vor Ort durch eine gezielte Bespielung der entsprechenden PR-Kanäle sowie durch Vernetzung, Kooperationen und Veranstaltungen, wie beispielsweise das OPEN HOUSE im Zuge der Vienna Art Week.

SW_Stadtlabor_linksoben_pos_cmyk.png

Der Creative Cluster legt den Fokus auf dezentrale Kunst - u. Kulturarbeit und startet daher 2019 das Projekt TETE A TETE / Stadtlabor Floridsdorf als eines der Stadtlabore der Stadt Wien:
„Kultur sollte jedem zugänglich sein. Gleichzeitig hat sich die Kunst seit der Moderne immer wieder aus sozialpolitischen Spannungsfeldern herausgenommen und ist oft nur mehr für sich selbst und eine wissende Avantgarde verblieben. Der Creative Cluster wird als Stadtlabor der Kunst- u. Kulturarbeit eine Bühne geben, damit diese wieder ein soziales Statement darstellen kann und für alle erfahrbar ist. Zusätzlich wird durch dezentrale Kulturarbeit ein Mehrwert und eine Bewusstseinsbildung für ein soziales Miteinander erzielt.“ 

DI Karim El Seroui, Künstlerischer Leiter Creative Cluster

TEAM

DI Karim El Seroui

Direktion & Künstlerische Leitung

Mag. Zita Maria Kral

Projektmanagement & Künstlerische Assistenz

„Die Akademie der bildenden Künste Wien hat im Creative Cluster ein ideales Umfeld gefunden, um ein neues Absolvent_innenprogramm zu starten. „ArtStart Studio“ ist eine Förderung, bei der 15 Absolvent_innen einen Studioraum zur Verfügung gestellt bekommen. Sie werden von einem Coach begleitet, der mit ihnen einen Jahresplan ausarbeitet, Projektmeilensteine definiert und über die tägliche Arbeit der künstlerischen Praxis reflektiert.ArtStart Studio funktioniert gewissermaßen als das, was international als „Creative Incubator“ bezeichnet wird, als Beschleunigungsprozess auf dem Weg in die Profession „Künstler_in“. DerCreative Cluster funktioniert im Ganzen als ein derartiger Incubator, und es ist wesentlich, dass es solche Orte in Wien gibt. Nur so kann sich die international beachtete und beachtliche Kunstszene weiterentwickeln und ausbreiten. Für die Akademie der bildenden Künste Wien ist die Kooperation mit dem Creative Cluster daher eine große Freude.“ 

Mag.a Dr.in MLitt Andrea B. Braidt, Vizerektorin für Kunst | Forschung

Die sonst brachliegende Fläche wird so durch die gemeinsame Produktionswerkstätte zum Raum für Kulturarbeit und Austausch zwischen Kunst- u. Kulturschaffenden, Kulturvermittler_innen, Wirtschaftstreibenden und der Wiener Bevölkerung. Dies bringe auch eine kulturelle Bereicherung für die lokale Umgebung und ganz Wien, so Karim El Seroui. Der Bezirk Floridsdorf steht dem Projekt positiv gegenüber und unterstützt die Initiative: „Es handelt sich um ein Gebäude mit Geschichte in einem klassischen Betriebsgebiet - der Bezirk Floridsdorf ist sehr froh darüber, dass diese Räumlichkeiten nun einer sinnvollen Nutzung zugeführt wurden.“ 

Ilse Fitzbauer, Bezirksvorsteher- Stellvertreterin in Floridsdorf